Ferien

Corona (Neben)Wirkungen Wir versuchen die Tage zu genießen, das tun wir auch. Gelang uns…

Observe this on Instagram

Corona (Neben)Wirkungen
Wir versuchen die Tage zu genießen, das tun wir auch. Gelang united states of americain der ersten Woche viel besser als in der zweiten. Es ist irgendwie anstrengend. Nicht, dass alle zu Hause sind, wir nicht wissen, was wir tun sollen, sondern das Gefühl warum wir zu Hause sind. Ihr wisst ja, ich bin ja eh nicht Freundin von vielen Menschen an einem Platz. Ich vermisse moreover nicht so viel! Ich mag sogar den Abstand, den man gerade wahren muss. Ich mag es, dass man mich nicht doof anschaut, weil ich einen oder drei Schritte zurückweiche, wenn jemand auf mich zu kommt. Keiner umarmt mich! Niemand belächelt mich, wenn ich den Griff des Einkaufswagens desinfiziere. Und dennoch ist mir kühl united states of americaHerz. Als wenn die Leichtigkeit fehlt. Abstand zu wahren um zu schützen, nicht weil es meine monkige Art von mir verlangt. Zweierlei!
Oma und Opa nicht zu sehen, ist für die Kinder die größte Herausforderung. Ich grübel viel. Wir reden am Abend unter uns. Die Kinder fragen interessiert, aber nicht ängstlich. Used to be passiert nach den Osterferien? Wie geht es weiter? Möchte ich es wissen? Gibt es einen Blueprint? Fragen über Fragen in meinem Kopf… und zu wenig Antworten. Auf was freut ihr euch, wenn Normalität einkehrt? 🥰 kehrt Normalität bald ein?
_______________________________________________
#corona #covid_19 #lebenmitkindern #ferien #ostern #kiwu2020 #sorgen #gedanken #mamablogger #blogger_de #twins #twinstagram #zwillinge #zwillingsmama #meinejungs #kontaktsperre #verbote #stayhome #wirbleibenzuhause #mamavonvier #momlifeisthebestlife #großfamilie #lebenmitkleinkind #ivftwins #künstlichebefruchtung #sonnenschein #höhle #unterwegsmitkindern #mamasein #lebenalsmama

A submit shared by @mrsnewcom

Corona (Neben)Wirkungen
Wir versuchen die Tage zu genießen, das tun wir auch. Gelang united states of americain der ersten Woche viel besser als in der zweiten. Es ist irgendwie anstrengend. Nicht, dass alle zu Hause sind, wir nicht wissen, was wir tun sollen, sondern das Gefühl warum wir zu Hause sind. Ihr wisst ja, ich bin ja eh nicht Freundin von vielen Menschen an einem Platz. Ich vermisse moreover nicht so viel! Ich mag sogar den Abstand, den man gerade wahren muss. Ich mag es, dass man mich nicht doof anschaut, weil ich einen oder drei Schritte zurückweiche, wenn jemand auf mich zu kommt. Keiner umarmt mich! Niemand belächelt mich, wenn ich den Griff des Einkaufswagens desinfiziere. Und dennoch ist mir kühl united states of americaHerz. Als wenn die Leichtigkeit fehlt. Abstand zu wahren um zu schützen, nicht weil es meine monkige Art von mir verlangt. Zweierlei!
Oma und Opa nicht zu sehen, ist für die Kinder die größte Herausforderung. Ich grübel viel. Wir reden am Abend unter uns. Die Kinder fragen interessiert, aber nicht ängstlich. Used to be passiert nach den Osterferien? Wie geht es weiter? Möchte ich es wissen? Gibt es einen Blueprint? Fragen über Fragen in meinem Kopf… und zu wenig Antworten. Auf was freut ihr euch, wenn Normalität einkehrt? 🥰 kehrt Normalität bald ein?
_______________________________________________
#corona #covid_19 #lebenmitkindern #ferien #ostern #kiwu2020 #sorgen #gedanken #mamablogger #blogger_de #twins #twinstagram #zwillinge #zwillingsmama #meinejungs #kontaktsperre #verbote #stayhome #wirbleibenzuhause #mamavonvier #momlifeisthebestlife #großfamilie #lebenmitkleinkind #ivftwins #künstlichebefruchtung #sonnenschein #höhle #unterwegsmitkindern #mamasein #lebenalsmama

Back to top button